Tourdaren des Rockzirkus

Home
Lexikon
Top 100
Forum
Links
Impressum

Blueszirkus
 

 

 

copyright © 2003-2013  G.Eichel

 

Music from FREE CREEK

Free Creek

A. N. Other, seltsamer Name für einen Gitarristen. Da will doch einer seine wahre Identität verbergen: "...cannot mention because of legal difficulties" stand da unter anderem kleingedruckt zu lesen. Irgendwann hatte ich aber trotz der spärlichen Informationen (sprich Aeonen vor der Geburt des Internet) herausgefunden wer denn nun dieser A. N. Other war: Niemand anderer als Jeff Beck! Und hinter einem weiteren Pseudonym - "King Cool" - verbarg sich ein gewisser E.C.
Ob aber diese Jams wirklich wie von Producer Earl Doud behauptet in einer einzigen Nacht und ganz zufällig 1970 in einem herumstehenden mobilen Studiotruck des Record Plant in New York entstanden sind, also ich weiß nicht recht. Ein Dutzend der angesagtesten Musiker jener Zeit wollen alle ganz zufällig in den Madison Square Garden und da läuft aber nix? Einer hat die Idee mit dem mobilen Studio welches von den Grand-Funk-Gigs noch herumsteht? Und Klampfen haben sie auch alle rein "zufällig" unterm Arm? Hmmmh - das riecht ja mal wieder verdächtig mächtig nach Legende...

Irgendwie auch egal - in diesem Fall zählt ja doch nur die Musik - und die wurde 1973 als DoLP veröffentlicht und enthielt ein paar wirklich tolle Sessions. Wo sonst konnte man denn sonst Todd Rundgren und Jeff Beck zusammen auf einer Nummer hören (Cissy Strut)? Keith Emerson und Buzzy Feiten und Chuck Rainey zusammen mit Mitch Mitchell an der Schiessbude (On The Rebound)? Verrückt! Dylans "Lay Lady Lay" gespielt von den beiden Flötern Chris Wood und Joe Farrell - instrumental - mit diesem Geplätscher am Anfang des Tracks. Und dann Feitens phantastische elektrische Pickin' Guitar auf "Hey Jude" - verstärkt mit dem Gebläse der "Woody Herman Band" und der "Buddy Rich Big Band" und Moogy Klingman an der Hammond, für mich das gelungenste Cover eines Beatles-Songs aller zeiten. Harvey Mandel, Larry Taylor, Fito de la Parra, Roy Markovitz, Stu Woods, Doctor John, Elliott Randall, Red Rhodes, Jimmy Greenspoon, Carol Hunter, Linda Ronstadt, Geri Miller, Tommy Cosgrove, John London, John Ware, Timmy Harrison (...was 'ne Liste!) sind weitere Musiker die auf diesen Scheiben mitmachten, Aufnahmen die leider irgendwie im Sumpf der Geschichte untergegangen sind. Lag vielleicht daran, dass das Charisma-Label nicht wusste wie diese Sessions einzuschätzen waren. Im Bereich All-Star-Project oder Supersession ist für mich persönlich dieses Album etwas vom Stärksten was ich mir jemals durch die Gehörgänge gejagt habe... Ich habe bisher noch keine Hinweise auf eine Free-Creek-CD-Veröffentlichung gefunden.
Falls das Ding dann aber trotzdem mal als Silberling angeboten werden sollte, kann man da ohne Bedenken zugreifen.

Ein Besucher des Forums:
Todd Rundgren und Ian Paice (Deep Purple) waren auch dabei.


Mellow:
Hab' ich's mir doch gedacht, der Mr. Doud hat's mit der Wahrheit nicht so genau genommen! Nix mit "Madison Square Garden" sondern "Fine Studios".
Den Todd hatte ich vergessen aufzulisten, aber dass Ian Paice da mitgetan hat, das verschweigt das Free-Creek-Cover. Ich nehme 'mal an, dass er gleiche rechtlich/vertragliche Problem hatte wie Beck und Clapton.
Thanks für diesen dicken, fetten Tipp...