Tourdaren des Rockzirkus

Home
Lexikon
Top 100
Forum
Links
Impressum

Blueszirkus
 

 

 

copyright © 2003-2013  G.Eichel

 

Johnny Rivers - Whisky A Go-Go Revisted

Mitspieler:

Johnny Rivers: voc. guit.
Lerry Knechtel: Organ
Joe osborn: bass
Eddie Rubin: drums

Trackliste:

1. C.C Rider/Got My Mojo Working
2. Sunny
3. It's Too Late
4. A Hard Day's Night
5. When A Man Loves A Woman
6. John Lee Hooker

Johnny Rivers - Whisky A Go-Go Revisted

John Henry Ramistella war sein Geburtsname der Alan Freed nicht sonderlich gefiel, Johnny Rivers passe besser, meinte Herr Freed. Als Lou Adler und Elmer Valentine, den Whisky A Go-Go Club auf dem Sunset Strip in L.A. am 15.01.1964 eröffneten, engagierten sie Johnny Rivers. Lou Adler war der damalige Produzent von Rivers. Rivers hatte mit seiner Band bereits Erfahrung in einem italienischen Club sammeln können und schlug im Whisky A Go-Go sofort ein. Mit Wally Heider's Aufnahmeequipment wurde an zwei Abenden ein Band aufgenommen. Die Plattenfirmen lehnten ab, bis schließlich Imperial Records sich erbarmte. Das Album Johnny Rivers At The Whisky A Go-Go kam in die Billboard Charts und hielt sich beinahe ein Jahr. Nach vier Monaten sollte nach gleichem Schema das Album Here We A Go Go Again! Recorded Live, Very Very Live At The Whisky A Go-Go. In dieser Tradition entstanden weitere Alben und schließlich 1967 mit „Johnny River – Whisky A Go-Go Revisted“ das letzte der Serie. Wahrscheinlich wurde es vor 1967 aufgenommen und schlummerte in den Archiven von Sunset Records.
Auf der ersten Seite der LP sind Standards zu hören. Alles Coverversionen von damals bekannten und Songs. Die 2. Seite hatte es allerdings in sich: über 15 Minuten ein Tribut an John Lee Hooker, Johnny Rivers Lieblingsmusiker. Ein Medley das niemals langweilig wird. Satisfaction bildet den Rahmen und ein durchgehender Rhythmus lässt die Füße wippen. Die Gitarre von Rivers versteht sich wunderbar mit der Hammond von Knechtel.

Es gibt auf dem Album keinen Ausfall und sogar A Hard Days Night kann man ganz gut anhören.
Die Aufnahmequalität ist auf dem Twofer von BGO sehr gut (das zweite Album ist ...And I Know You Wanna Dance“).



Vorsicht: es gibt mehr als eine Version von John Lee Hooker. Die Trackliste ist die der LP und so sollte sie auch auf der CD sein.

Mehr von Johnny Rivers - Outside Help