Tourdaren des Rockzirkus

Home
Lexikon
Top 100
Forum
Links
Impressum

Blueszirkus
 

 

 

copyright © 2003-2013  G.Eichel

 

David Lindley – El Rayo-X

Mitspieler:

siehe Text

Trackliste:

1. She Took Off My Romeos
2. Bye Bye Love
3. Mercury Blues
4. Quarter Of A Man
5. Ain't No Way
6. Twist And Shout
7. El Rayo-X
8. Your Old Lady
9. Don't Look Back
10. Petit Fleur
11. Tu-Ber-Cu-Lucas And The Sinus Blues
12. Pay The Man

David Lindley – El Rayo-X

Für mich immer noch eine der besten Scheiben, die je erschienen sind.
Diese Musik verbreitet einfach gute Laune ohne Ende.

Der einst „ewige“ Sideman von Jackson Browne hat diese erste Solo-Scheibe 1981 veröffentlicht und 24 Jahre später hat sie nichts von ihrer Frische und Fröhlichkeit eingebüßt. Jackson Browne hat hier auch mitproduziert und ist als Gast dabei.

Auf rhythmischer Reggae-Basis präsentiert Lindley hier einen Mix aus Rock ’n’ Roll, Blues, Cajun und Weltmusikeinflüssen, und diese unwiderstehliche Mischung, angewandt unter anderem bei solchen Klassikern wie „Bye Bye Love“, „Mercury Blues“, “Twist and shout“, „Your old lady“, „Petit fleur“, „Tu-ber-cu-lucas and the sinus Blues“ und dem absoluten Knüller „Don’t look back“, versetzt unwillkürlich in gute Stimmung, dazu kommen noch einige passende Eigenkompositionen.

Das Ganze präsentiert von einer kompetenten Band, wie Ian Wallace, drums, Bob Glaub, bass, William Smith, organ, Billy Payne, organ, Ras Baboo, perc., Reggie McBride, bass, plus einigen Gästen...

Da kann man nur hoffen, dass Lindley endlich wieder einmal eine „offizielle“ Produktion, wobei ihm möglichst freie Hand gelassen werden sollte, mit kompletter Band veröffentlichen wird, denn die sich seit nunmehr 15 Jahren wiederholenden Duoplatten lassen den Ruf nach Abwechslung lauter werden.

Also – El Rayo-X in den Player und selig wegschmelzen, mitschunkeln, abrocken oder was auch immer...

Wolfgang