Tourdaren des Rockzirkus

Home
Lexikon
Top 100
Forum
Links
Impressum

Blueszirkus
 

 

 

copyright © 2003-2013  G.Eichel

 

Alexis Korner & Snape - Accidentally Borne in New Orleans

Mitspieler:

siehe unten

Track List:


Gospel Ship;
One Scotch, One Bourbon, One Beer;
Sweet Sympathy;
Rock Me;
Don't Change On Me;
You Got the Power (To Turn Me On);
Lo and Behold;
Country Shoes

Alexis Korner & Snape - Accidentally Borne in New Orleans

Steve Marriott und seine Humble Pie waren auf USA Tour, begleitet von Alexis Korner und Peter Thorup. Vorgruppe war King Crimson. Die Leute von King Crimson bestaunten das Bluesduo jeden Abend.
Eines abends reichte es Ian Wallace und er trommelte bei den zwei Bluesern mit. In Tampa wurde Wallace von Alexis Korner gefragt fest einzusteigen, er sagte zu. Am Ende der King Crimson Tour in Birmingham packte er sein Schlagzeug ein und flog nach Florida. Eine Woche später spielten sie in New Orleans und trafen da auf Boz Burrell und Mel Collins. Die beiden machten Urlaub nach der King Crimson Tour und hatten ganz zufällig ihre Instrumente dabei. Sie stiegen bei dem Trio ein und alle hatten ihren Spaß.
Nach der Session wurden Collins und Burrell gefragt ob sie nicht Teil der neuen Band von Alexis Korner werden wollen. Sie sagten zu und Steve Marriott sorgte für die finanzielle Unterstützung. Der Name war schnell gefunden: S.N.A.P.E.. Snape stand für Something Nasty `Appens Practically Everyday. Ein Spiel das Ginger Baker erfand und mit Jack Bruce spielte. Es ging um Bierflaschen auf Gingers Kopf ausgießen oder Bässe aus dem Zug werfen.
Die Tour von Alexis Korner und der neu gegründeten Snape endete in San Francisco. Im Studio wurden einige Tracks für das geplante Album „Accidentally Borne In New Orleans“ aufgenommen. In London sollte der Rest folgen. Es war wie auf einer Party: Zoot Money, Steve Marriott, Tim Hinkley, Sappho Korner, Mike Patto und Ollie Halsall, sie alle spielten irgendwie mit.
Nach dem die Platte auf den markt kam, kam es zu ersten Gigs in England. Das Publikum war enttäuscht, alle erwarteten Musik von King Crimson zu hören. Ähnlich war es in Italien, Snape war eben nicht King Crimson! Es folgte eine Tour durch Deutschland. Hier endlich wollte man Alexis Korner hören und nicht King Crimson. Tim Hinkley stieg ein und mit ihm Gaspar Lawall. In Deutschland wurde ein Live Album aufgenommen. Finanziell war Snape ein Reinfall. Alexis Korner war ein starker Raucher (50 Gitanes am Tag) und hatte nicht die Kondition der anderen. Er wollte etwas ausruhen, löste die Band auf und Snape war Geschichte.

Höhepunkt ist gleich der erste Song Gospel Ship, was folgt ist der Standard One Scotch, One Bourbon. One Beer und der Korner Klassiker Rock Me. Alles Blues der Kornerschen Art. Verrauchte Stimme spärliche Gitarre und zusätzlich Gebläse von Mel Collins. Bestimmt nicht für jeden Rocker oder Blueser geeignet, aber für Korner Fans ein Muss.

Achtung: Es ähnelt auf keiner Art und Weise der Musik von King Crimson!
 

 

Alexis Korner & Snape - Accidentally Borne in New Orleans