Tourdaren des Rockzirkus

Home
Lexikon
Top 100
Forum
Links
Impressum

Blueszirkus
 

 

 

copyright © 2003-2013  G.Eichel

 

Doctor's Order, eine Band im Stil von Dr. Feelgood

Mitspieler:

siehe unten

 

Ein Beitrag aus dem Forum des Rockzirkus von Canvey.

Track List:

siehe unten

Doctor's Order

Doctor's Order und Dr. Feelgood

Zuerst Mal, das sind die Doctor's Order aus Deutschland. Zweitens, eigentlich bin ich ja der falsche diese CD zu besprechen. Der Name Doctor's Order ist für mich im finnischen Winter und, angeblich, mückenverseuchten Sommer dort oben verankert. Vor einiger Zeit hatte ich mal einen E-Mail Kontakt mit den Verschreibungen dieses Arztes. Vor ein paar Tagen hat mich Schorsch kontaktiert und mir diese CD avisiert. Vorgestern ist der Tonträger in meinem Briefkasten gelandet.

Natürlich hat die Drohung, dass man meine Adresse kennen würde, absolut keinen Einfluss auf diese Besprechung gehabt. Außerdem bin ich immun gegen Bestechung. Dass die CD in Hunderternoten eingepackt war, dass hat mich überhaupt nicht beeindruckt. Ich habe das unterdessen der notleidenden schottischen Whiskyindustrie via meinem Spezialistendealer zukommen lassen.

Doctor's Order teutonischer Prägung sind eine Band die hier eine CD voll mit Coverversionen abliefert (obwohl Ihnen der eine oder andere Originalsong wahrscheinlich gut gestanden hätte). Was mir daran außerordentlich gefällt, ist, dass sie den Songs ihre eigene Prägung geben. Hier ist kein 1:1 Nachgeklopfe sattsam bekannter R&B-Klassiker aus dunklen Pubrock-Zeiten zu hören Die Songauswahl ist 1A und listet sich wie folgt:

1. Down At The Doctors (Mickey Jupp)
2. Sweet Louise (Steve Walwyn)
3. Rock This House (Lane)
4. Walking To My Baby (Kim Wilson)
5. Homework (Perkins/Clark)
6. Hallelujah, I Love Her So (Ray Charles)
7. She's Tuff (J. McShann)
8. Sticks And Stones (Ray Charles)
9. Can't Hold On (Paul Jones)
10. Blue Suede Shoes (Perkins)
11. The More I Give (Wilko Johnson)
12. Reelin' And Rockin' (Roy Hilton)
13. The Walk (Jimmy Mc Cracklin)
14. Holiday (Hodge)
15. Everyday I Have The Blues (Memphis Slim)

Die CD hat die Wände meiner Wohnung von Anfang an ins Vibrieren gebracht (sind Sie der mit dieser Rockmusik?). Das Album ist absolut sauber aufgenommen und macht auch auf der Stufe Sound mächtig Spaß zuzuhören. Auf Absatz Repertoire ist das ein äußerst vielseitig und kompetent gespieltes Werk. Meine wirklich einzige negative Kritik betrifft den Song "The More I Give" im Original von Wilko Johnson. Natürlich bin ich nicht derjenige der das beurteilen sollte, aber es ist wies ist, den Song habe ich auch schon besser gehört. Vor allem mit mehr Druck (den er unbedingt haben muss). Namen werden keine genannt!

Das ist allerdings Rumgemaule auf hohem Niveau. Ich denke, das war einfach eine nicht so gute Entscheidung den Song ins Repertoire aufzunehmen. Das die Band sehr wohl weiß wie sie Songs zu nehmen hat, beweisen sie mit "Down At The Doctors". Eine Version die sich durchaus nicht verstecken muss und ein sehr guter Einstieg in dieses äußerst kurzweilige Album, welches etwas "dreckiger" sein könnte. Das Line-up:

Tom Heinz - Gitarre
Armin Hans - Bass
Schorsch Wöschler - Gesang
Harry Heinz - Schlagzeug
Uli Hänig - Gitarre

Und als "special guest": Fritz "Fat Freddy" Mahler - Piano und Orgel

Die CD läuft unterdessen sicher bereits zum zehnten Mal (und ich hoffe, die Nachbarn gewöhnen sich bald mal dran). Remo4 hat die URL der Bandwebsite bereits hier irgendwo im Forum verewigt. Die CD kann dort bestellt werden und jeder/m, die/der sich auch nur annähernd für R&B britischer Prägung interessiert, sei dieses Album empfohlen. Hörspaß (und neue Nachbarn) ist/sind garantiert. Ich könnte mir auch vorstellen, dass die Band live wirklich abgeht. Wer die Chance hat, die Combo bei einem ihrer Gigs zu erwischen, sollte mal den Versuch wagen (und dann hier im Forum darüber berichten, bitte).