Tourdaren des Rockzirkus

Home
Lexikon
Top 100
Forum
Links
Impressum

Blueszirkus
 

 

 

copyright © 2003-2013  G.Eichel

Eric Burdon declares „War“ - Eric Burdon & War

Mitspieler:

Eric Burdon, voc.
Lonnie Jordan, key., voc.
Howard Scott, guit., voc.
Charles Miller, sax., horn.
B.B. Dickerson, bass
Harold Brown, drums
"Papa Dee" Allen, key.
Lee Oskar, harmonica

Die Songs:

1. Vision of Rassan: Dedication/Roll on Kirk
2. Tobacco Road: Tobacco Road/I Have a Dream/Tobacco Road
3. Spill the Wine
4. Blues for Memphis Slim: Birth/Mother Earth/Mr. Charlie/Danish Pastry
5. You're No Stranger

Eric Burdon declares „War“ - Eric Burdon & War

Eric Burdon declares „War“ - Eric Burdon & War

Eric Burdon declares „War“ wurde zum Erfolg, nicht nur wegen der Hitauskopplung Spill The Wine. Die Zusammenarbeit eines britischen Blues-Rocksängers mit einer Jazz-Funk-Soul-Rock-Latin-Band war nur auf den ersten Blick ein gewagtes Experiment.
Eric Burdon hatte mit den Animals Schluss gemacht und brauchte eine neue Band. Als Wahl - Kalifornier passte ein bereits bestehende und nicht unbekannte einheimische Kapelle in sein Konzept. War machte mit einem Frontmann wie Eric Burdon natürlich auch ein Sprung nach vorne in Sache Bekanntheitsgrad.
Das Songmaterial der „declares War“ bestand aus Bluesstandard und war allen Musikern bekannt. Tobacco Road von J.D. Loudermilk ist in dieser Version eine der besten mir bekannten Cover. Mitten im Song erzählt Eric Burdon von seinem Traum von Freiheit und vom Kampf gegen die große Ungerechtheit und was man dagegen tun muss.

Blues For Memphis Slim ist dem großen Blueser und Komponisten von Mother Earth gewidmet. Mother Earth bildet das Hauptthema um das Eric Burdon seine Geschichte von der Zeit von der Geburt bis zu Sterben erzählt. Charles Miller und Lee Oscar bekommen jeweils die Gelegenheit ein Solo auf dem Saxophon bzw. der Harp zu spielen.

Den Anfang macht ein Tribute zu Rahsaan Roland Kirk. Rahsaan Roland Kirk war ein ganz großer Saxophonist im Jazz. Es stellte sich für mich immer die Frage: spielte Dick Heckstall-Smith oder Rassan Roland Kirke erstmals mit zwei Saxophonen gleichzeitig?
Eric Burdon war schon immer ein Musikfan und öffnete auch andere Schubladen als nur Rock und Blues. Man sollte seinen Songs und der darin herrschenden Verehrung von Musikern etwas genauer hinhören und dann auf Spurensuche gehen.

Nach Tobacco Road folgt der größte Hit von Eric Burdon & War: Spill The Wine. Demnach soll Lonnie Jordan eine Flasche Wein über das Mischpult im Studio von Wally Heider ausgeschüttet haben, ein Unfall. Die Band musste das Studio wechseln und Eric Burdon schrieb seinen Song „Spill The Wine“.

You’re No Stranger ist etwas seltsam, ein Beckenschlag und eine Minute Ruhe, gefolgt von einem mit Bongos und Klavier begleitetem Song mit Chor im Hintergrund und Eric Burdon als Solist. Ein sehr schöner und ruhiger Song.

Eric Burdon declares „War“ wurde zu einem Erfolg und munterte die Band zu einem zweiten Album auf: Eric Burdon & War – The Black-Man’s Burdon. Auch über das Album muss im Forum und im Rockzirkus ausführlicher geschrieben werden.