Tourdaren des Rockzirkus

Home
Lexikon
Top 100
Forum
Links
Impressum

Blueszirkus
 

 

 

copyright © 2003-2013  G.Eichel

 

Tony Ashton

 


Genre: Rock, Soul, Blues

Geboren am 01.03.1946
Gestorben am:28.05.2001


 

Instrument: keyb., voc.

Tony Ashton

Tony Ashton, die Remo Four und Ashton Gardner & Dyke

In Blackpool trat er 1962 seiner ersten Band, den College Boys, bei. Die Bands wechselten ziemlich schnell, The Excheckers, Lee Walker And The Travellers und Jimmy Justine And The Excheckers.
Mit den Excheckers nahm Tony 1963 seine erste Platte auf: "Youre Gonna Need My Lovin / Since You've Been Gone". Es folgten diverse Bands:
Mastersounds, John Berri Seven, Mike Hurst And The Method und schließlich die  Remo Four.. Die Geschichte ist hier Remo Four nachzulesen. Als sich die Remo Four auflösten folgte Ashton Gardner & Dyke. Auch die Geschichte dieser Band kann im Rockzirkus nachgeschlagen werden, einfach dem Link folgen.

Tony Ashton und Family

Tony Ashton wurde von den Musikern überaus geschätzt. Nach dem Aus von Ashton Gardner & Dyke fand er 1971 einen Platz auf Jon Lords Alben "Gemini Suite" und 1973 auf "Windows".
Iim gleichen Jahr, 1973, wurde er von der Kultband um "Chappo" Roger Chapman, "Family" angeheuert. Mit Tony Ashton und Family entstanden die zwei Alben BBC Radio 1 Live In Concert und It's Only A Move.
Was folgte, das waren die Mitarbeit bei den Wings, sowie Auftritte in Fernsehsendungen, unter anderem mit Rick Wakeman von Yes in der Sendung Gas Tank. Bei Stan Webbs Chicken Shack war er ein Mitspieler bei dessen "Roadies Concerto".

Ashton Lord - First Of The Big Bands

Tony Ashton und Jon Lord kannten sich außer durch die Zusammenarbeit bei der Gemini Suite und Windows bereits von gemeinsamen Tourneen.
1974 hatten Tony Ashton und Jon Lord etwas Zeit. Family löste sich auf und Deep Purple war nicht auf Tour. Das war für die beiden die Zeit ein gemeinsames Projekt zu beginnen: "First Of The Big Bands". Das Duo hielt nicht sehr lange.
1976 lösten sich Deep Purple auf. Ian Paice und Jon Lord wollten dem Hardrock entfliehen. Sie holten ihren alten Kumpel Tony Ashton.

Paice Ashton Lord - PAL

Es fehlte noch ein Gitarrist und ein Bassist. Was tun? Eine Anzeige wurde aufgegeben. Nach dem ungefähr sechzig Bassisten vorspielten, einigte man sich auf Paul Martinez von Stretch und Hackensack.
Der auserwählte Gitarrist war Bernie Marsden. Marsden hatte sich bereits einen guten Namen gemacht unter anderen bei Babe Ruth, UFO und Cozy Powell's Hammer. Powell riet Bernie Marsden bei Jon Lord vorzuspielen.
Am 21.08.1976 stellte Jon Lord die Band PAL der Presse vor. Jon Lord nahm in den Münchenern Studios "Musicland" bereits sein Sarabande auf.
Man beschloss nachfolgend auch das Album "Malice In Wonderland" einzuspielen.

Tony Ashton und Rick Wakeman

Nach der Zeit von Paice Ashton Lord - PAL, verdiente sich Tony sein Geld durch Session Arbeit, Fernsehauftritten und der Malerei. In der Fernsehsendung Gas Tank interviewte er gemeinsam mit Rick Wakeman und Ian Paice einmal die Woche einen Musiker. Gut wenn man Kontakte hat.
1984 ging es in ein Studio in der Schweiz. Ohne großes Budget und mit Hilfe einiger Freunde wurde "Live In The Studio" aufgenommen. Es war eine typische Jam Session. Eine Menge Fehler und viel Spaß. Mit von der Partie waren:
Terry Smith und Dave O'List (Nice), guit.; Dave Suttle und Nigel Scott, bass; Mick Wallerund Rod Johnston drums; Danny Ellis Trombone

Tony Ashton, Pete York, Bernie Marsden und Eddie Hardin

Tony Ashton war bei jeder Session willkommen. Zu seinen engeren Freunden gehörten neben Jon Lord und Ian Paice von Deep Purple, auch Eddie Hardin und Pete York. Es blieb nicht aus, dass Tony auch hier mitmachen musste.
Bei dem Projekt von Roger Glover "Butterfly Ball" traf man sich in Südfrankreich.
Es folgten: Wizard Convention, Auftritte bei Chris Barber und schließlich ein Album von Pete York organisiert: Superblues.
Eddie Hardin holte sich Tony noch einmal für die Aufnahmen zu seinem Kinder Musical: Wind In The Willows oder Wind in den Weiden.
1996, nach seine Arbeit bei Superblues, trat er der Band von Bernie Marsden bei. Snowy White gehörte ebenfalls der Bernie Mardsen Band an.
Seit Ende der 80er Jahre verschlechterte sich der Gesundheitszustand von Tony immer mehr. Der Krebs machte ihm zu schaffen.Er musste etwas kürzer treten. Sein Hobby, die Malerei, wurde als Broterwerb immer wichtiger. Die Cover von Wind In The Willows und PAL BBC Radio 1 stammten von Ihm.

Tony Ashton und Long John Baldry


Seine Schwiegermutter besaß eine Galerie in der Tony Ashton seine Bilder verkaufte.
 Tony Ashton beteiligte sich an dem "Tribute To Peter Green" Doppelalbum, ebenso wie eine Vielzahl anderer Gastmusikern.
Diese Doppel-CD ist aus vielen Gründen sehr interessant. Es sind die letzten Aufnahmen von Rory Galagher zu hören und Maggie Bell betrat nach langer Pause wieder in ein Studio.
1997 begleitete er Long John Baldry auf einer Tour. Die zwei litten bald unter "künstlerischen Differenzen" und Tony ging.
Zu Tonys letzten Auftritten zählten seine Gigs bei dem Hell Blues Festival in Norwegen, gemeinsam mit Bernie Marsden. 
Mit den Single "Mister Ashton Sings Big Red And Other Love Songs" und "The Big Freedom Dance" (zu Ehren von John Lennon und den Tagen in Hamburg, wo alles begann) erschienen die letzten Songs von Tony Ashton..


Gezeichnet durch seine lange Krankheit starb Tony Ashton 2001 - Krebs.

Eddie Ahrdin Wind in the willows
 

Family

Family

Stan Webb Chicken Shack

Tony Ashton und Jon Lord

Paice Ashton Lord

Paice Ashton Lord PAL

Paice Ashton Lord PAL

pete York Superblues

Tony Ashton Discography

 


Ashton Lord - First Of The Big Bands

We're gonna make it; Downside upside down; Band of the salvation army; Silly boy; Surrender Me; Celebration; I've been lonely; Shut up; Ballad of Mr. Giver

Tony Ashton Jon Lord

Ashton Lord - First Of The Big Bands BBC Live in Concert 1974

We're gonna make it; I've been lonely; Silly boy; Jam; Downside upside down; Shut up; Ballad of mr giver; Celebration; Resurrection shuffle
Auf einer anderen CD findet man zusätzliche Versionen der oben aufgeführten Tracks, plus: "Band of the salvation army"

Paice Ashton Lord - Malice In Wonerland

Ghost story; Remember the good times; Arabella (oh tell me); Silas & Jerome; Dance with me baby; On the road again, again; Sneaky Private Lee; I'm gonna stop drinking again; Malice in wonderland; Steamroller blues; Nasty clavinet; Black and white; Moonburn; Dance coming; Goodbye hello LA; Untitled two; Ballad of Mr. Gyver

Paice Ashton Lord

Paice Ashton Lord - BBC Radio 1 Live In Concert

A ghost story; On the road again; Silas and Jerome; Arrabella; The ballad of Mr. Giver; I'm gonna stop drinkin'; Steamroller; Remember the good times; Sneaky private Lee

PAL Paice Ashton Lord

Tony Ashton Solo

 

Tony Ashton - Live In The Studio

Match In A Gastank; Singing The Blues; This Gentleman's Not For Burning; She's Extraordinary; No!; Blackpool's First Twist Victim; He Couldn't Play The Piano; Jimmy Mcduff - Wonderful Stuff; Go West; Goodbye; Resurrection Shuffle; Gimme Some Time To Pay; Saturday Night And Sunday Morning; Samedi Soir Dimanche Matin

Tona Ashton

Tony Ashton - Mr. Ashton Sings Big Red And Other Love Songs

Es ist lediglich eine Single - keine LP!

Tony Ashton

Tony Ashton & Friends Abbey Road 2000

Introduction; One room country snack; Mercy mercy; No money down; Shake rattle and roll; Ain't gonna cry no more; Walking in the shadow of the blues; Ready an willing (Sweet satisfaction); Ain't no love (In the heart of the city); Here I go again; Ghost story; Sneaky private Lee; Resurrection shuffle

Infos: Abbey Road

Tony Ashton & Friend

und sonst:

Tommy Quickly & Remo Four
Remo Four - Smile!
Ashton Gardner & Dyke
Ashton Gardner & Dyke - The worst Of
Ashton Gardner & Dyke - What A Bloody Long Day It's Been
Ashton Gardner & Dyke Let It Roll
Ashton Gardner & Dyke - The Last Rebel

 

Als Gast:
Family, Eddie Hardin, Jon Lord, Pete York, Bernie Marsden, Rick Wakeman und Yes

 

Tony Ashton