Tourdaren des Rockzirkus

Home
Lexikon
Top 100
Forum
Links
Impressum

Blueszirkus
 

 

 

copyright © 2003-2013  G.Eichel

 

Mick Abrahams

 

 

zur Discography

Geboren am: 07.04.1943
Ort: irgendwo in England

Instrument: Guitar
Genre: Blues, Rock, Jazz
Bands:
Jethro Tull
Blodwyn Pig
Solo

Mick Abrahams und Bloodwyn Pig

Mick Abrahms und Jethro Tull

Der Einstieg von Mick Abrahams in das Musikgeschäft begann mit The Hustlers, Screaming Lord Sutch und 1964 bei Neil Christian's Crusaders. Hier ersetzte er Jimmy Page.
Nach den Crusaders folgten The Toggery Five und 1967 seine McGregors Engine. Zu der Engine gehörten Andy Pyle und Clive Bunker.
Musiker die uns auch bei Juicy Lucy, Savoy Brown, Jude, The Kinks, Chicken Shack, Wishbone Ash, Blodwyn Pig, Wild Turkey und zahlreichen anderen Bands aus dem Rockzirkus begegnen.
Ian Anderson versuchte zum wiederholten Male im Rockgeschäft Fuß zu fassen; erst mit den "Blades", dann mit der "John Evans Blues Band" (oder John Evan Smash). Schließlich gründete er die Formation Navy Blue.

Zu Navy Blue gehörten:

  • Ian Anderson
  • Glenn Cormick
  • Mick Abrahams
  • Clive Bunker
Der Name gefiel nicht so recht und wurde in Bag Of Blues geändert.
Den Bandnamen nochmals zu ändern war eine Idee von Anderson, dem es ein Buch "Wie beschlage ich ein Pferd" besonders angetan hat. Der Verfasser des Buches lebte im 19.Jahrhundert und trug den Namen Jethro Tull.
Die erste Single "Sunshine Day" wurde unter dem Namen "Jethro Toe" veröffentlicht, ein Druckfehler auf dem Cover.
Es wurde das bluesige "This Was" aufgenommen. Anderson und Abrahams verfolgten unterschiedliche musikalische Ziele.
Abrahams liebte den Blues und Anderson vertrat die Folk-Rock Richtung.  Flöte gegen Gitarre, die Flöte gewann und Abrahams verließ Tull. Mick Abrahams wollte eine eigene Blues Band.

Mick Abrahams und Blodwyn Pig

Er erinnerte sich an Andy Pyle von seiner ersten Band, der McGregors Engine. Mit Andy Pyle kamen Ron Berg und Jack Lancaster zu Blodwyn Pig.
Die erste Formation von Blodwyn Pig stand. Jazz, Blues und das Ganze mit einem gehörigen Schuß Rock. Ahead Rings Out war das Ergebnis. Es ist eines der großartigsten und wegweisenden Alben in der Geschichte das Rock.

Das zweite Album "Getting To This" war aus meiner Sicht ebenso gut, konnte aber aus Sicht der Kritiker und der restlichen Fangemeinde nicht mehr an die Klasse von "Ahead Rings Out" anknüpfen. Jeder der "See My Way" einmal gehört hat, wird diese Einstellung nicht verstehen.
Abrahams löste die Pig auf, um "Wommet" zu gründen.

Die Mick Abrahams Band

Ritchie Dharma, Pete Fensome und John Darmborough waren seine ersten Begleiter. Darmborough und Fensome wurden bald durch Walt Monaghan und Bob Sargant ersetzt. Die Mick Abrahams Band war entstanden.
"A Musical Evening with Mick Abrahams" und "At Last" wurden aufgenommen.  Aufgrund des nur mäßigen Erfolgs sagte Mick Abrahams "All Said And Done". Danach verabschiedete er sich anschließend mit einem Lehrbuch und der zugehörigen Platte "Learning Guitar With Mick Abrahams" vorerst aus dem aktiven Showgeschäft.

Zwischendurch gab es immer wieder ein kurzes Aufflackern der Blodwyn Pig oder der Mick Abrahams Band.

Zu Blodwyn Pig gesellten sich zeitweise Clive Bunker, sein alter Freund von Jethro Tull, und Dick Heckstall-Smith von Colosseum und der Graham Bond Organisation.

Mit Clive Bunker wurden bei der BBC einige Bänder mitgeschnitten und auf CD veröffentlicht. Leider sind mir keine Aufnahmen aus der Zeit mit Dick Heckstall-Smith bekannt. Viele Musiker und Fans vergaßen Mick und sein Schwein nie. 1988 drängten ihn seine Freunde zu einem Auftritt im Luton Club. Andy Pyle und Clive Smith gehörten dazu. Alle waren begeistert, und es gab eine neue Blodwyn Pig.

Mick Abrahams und sein Comeback

1993 entstand die erste Pig Platte nach zwanzig Jahren "Lies". Von da an war Mick Abrahams mehr oder weniger zurück. Es entstanden einige Aufnahmen unter dem Namen Blodwyn Pig oder Mick Abrahams. Geholfen wurde Abrahams unter anderem auch von seinem Freund-Feind Ian Anderson. Unter diesen, seit den 90ern aufgenommenen Platten, sind auch hervorragende Live Scheiben zu finden. All Tore Down kann nur wärmstens empfohlen werden. Mick Abrahams gehört noch heute zu den besten Gitarristen in der Geschichte des Rock. 

Leider ist er nie so bekannt geworden wie ein Eric Clapton oder Jimmy Page, obwohl er über weitaus mehr musikalisches Potential verfügt als diese beiden. Aber da geht es ihm so wie einem Clem Clempson, Albert Lee, Kim Simmonds, Alvin Lee oder zahlreichen anderen Lieblingen des Rockzirkus. Schade.


Jethro TullBlodwyn Pig
Blodwyn Pig

Bob Sargant
Bob Sargant

Ritchie Dharma
Ritchie Dharma

Walt Monaghan
Walt Monaghan


Mick Abrahams


Mick Abrahams